Sonntag, 7. November 2010

Zum Glück...

... gibt es bald Weihnachtsgeld.
Ich was so stolz, dass ich nach 3 Jahren einkaufen bei SU ein schönes Sortiment passendes Papier, Kissen, Bänder und Kleinkram (Knöpfe, Brads etc.) hatte. Und dann stellt SU einfach die Farben um und ich kann wieder fast ganz von vorne anfangen.
Ich hatte heute eine SU Party und mit neuen Farben in Papier sowie Kissen ging das ganz schön ins Geld.
Hoffentlich kommt Stampin Up nicht wieder so schnell auf die Idee, eine Farberneuerung zu machen - dann kündige ich denen die Freundschaft, den mein Konto gibt das auf die Dauer nicht her.


Neben einem Apfelkuchen und Nudelsalat mit Würstchen zur Stärkung habe ich meinen Gästen auch noch was gebastelt:


Die Hüllen, in denen einfach eine Mini-Schokolade geschoben wurde, gingen eigentlich ratz-fatz - außer dass ich mir einen genähten Verschluß zwischen dem grünen und braunen Streifen anstatt einen geklebten oder irgendwas mit Schleife und Band eingebildet habe.
Das schneiden, stempeln und stanzen für alle Hüllen hat keine Stunde gedauert, aber dann...
Erst musste ich die Bedienungsanleitung von der Nähmaschine studieren, weil ich auf der Rückseite lauter Schlingen hatte. Zum Glück stand genau dieser Fehler in der Anleitung drin und ich habe auch das Rad gefunden, wo man die Fadenspannung anpassen kann. Also Stoff braucht bei meiner Nähmaschine Spannung 2, Papier Spannung 4. Falls ich mal wieder auf die Idee kommen sollte, die Nähmaschine vom Schrank zu holen, abzustauben um Karten zu nähen, wo man auch noch die Rückseite sieht.
Und dann musste ich ja die Fäden von Ober- und Unterfaden zusammenknoten, damit man nicht aus versehen den Unterfaden rauszieht und sich alles auftröselt. 4 Knoten pro Hülle haben mich auch nochmal eine Stunde beschäftigt.
Aber es hat sich gelohnt und die Hüllen sehen super aus und haben auch meinen Gästen gefallen. Ich glaube, die mache ich in einer ruhigen Stunde nochmal mit anderen Farben. Damit sich das Lesen von der Nähmaschinenanleitung auch rentiert hat.

Mittwoch, 3. November 2010

Ich habe mal wieder geblitzt

Meist vergesse ich das Blitzen bei der Elfe ja, aber heute habe ich mal dran gedacht und das beste ist, mir hat sogar der vorgegebene Sketch gefallen.
Zum Glück hatte ich den Abdruck schon coloriert, sonst hätte ich das nicht in 1,5 Stunden hinbekommen.



Jetzt muss ich nur noch mein kreatives Chaos auf dem Schreibtisch aufräumen, damit ich wieder Platz für was neues habe.

Dienstag, 2. November 2010

Weihnachten in Orange

Für diese Karte habe ich ein Stück meines einzigen Blattes orangefarbenen Weihnachtsdesignpapiers geopfert. Ich war ja schon mächtig froh, dass ich sowas überhaupt besitze. Zum Glück habe ich auf der Kreativwelt noch welches gefunden, so dass ich jetzt ein bischen mehr habe.
Was soll ich sagen: ich habe mir halt mit der orangen Nase einen orangen Hintergrund eingebildet...
Bei dieser Karte habe ich auch erstmalig das Motiv in 3 D aufgebaut. Das sieht zwar toll aus, aber immer werde ich das nicht machen. Das Motiv für eine Karte drei- bis viermal zu colorieren kostet doch ganz schön Zeit.

Montag, 1. November 2010

Stammtisch-Challenge

Im April wurde auf unserem Stammtisch mal eine Challenge vorgeschlagen:
- 4 Blatt Papier (ausgesucht von einer neutralen Stelle - danke auch von mir an die Papierwerkstatt)
- alle Papiere mussten sichtbar verarbeitet werden
- maximal zwei zusätzliche Papiere durften ergänzt werden
- Abgabe beim Oktober Stammtisch

Ich hatte mich mal  für die Teilnahme gemeldet, und wie ich dann das Papier sah, musste ich doch ziemlich schlucken... Das war überhaupt nicht meins: Erdfarben und Rosa *brrrrr*. Also habe ich das Papier mal gut weggepackt und mich im Mai / Juni / Juli / August und September einmal im Monat dran erinnert und immer im Hinterkopf "Es ist ja noch Zeit".

Und dann wurde der Oktoberstammtisch wegen der Kreativwelt eine Woche vorverlegt. Jetzt musste ich mich sputen. Am 23. war der Stammtisch, am Mittwoch den 21.10 um ca 23 Uhr hatte ich endlich eine Idee, was ich mit dem Papier anstellen könnte. Ich habe dann bis ein Uhr gewurstelt und am Donnerstag nach der Arbeit ging es wieder dran. Freitag morgen um 1:30 Uhr war es endlich vollbracht. Und was mich am meisten erstaunt: Es gefällt mir sogar.


Ich habe mich sogar das erste Mal getraut, direkt auf Designpapier zu stempeln. Ohne die Schnörkel sah das so nackt aus.
Ich habe nur ein weiteres Papier verwendet und zwar das vanillefarbene, wo ich die Texte drauf gestempelt habe. Den braunen Challenge-Cardstock habe hauptsächlich ich für die Tags genutzt, ein Bogen Challenge-Designpapier (das hellbraun, karierte) ging komplett für das Grundgerüst des Tagbooks drauf und die anderen beiden anderen Challenge-Designpapiere habe ich jeweils mit Vorder- und Rückseite zum Dekorieren genutzt.

Carmens Betrag zur Challenge * Alle Challenge Beiträge